?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Spendenaufruf! | call for donation!

for a documentary film about the armenian minority in romania we're asked to make donations to gather the rest of 2.050 EURos.
upd. bank accnt info to transfer money:

Nikolaus Zakarias
Konto / account: 4900962
BLZ (for transfers inside germany only): 620 500 00
Kreissparkasse Heilbronn
IBAN: DE32 6205 0000 0004 9009 62
BIC-CODE: HEISDE66XXX
more details under the cut, in german:

Liebe Newsletter-Abonnent/innen,

untenstehend übersenden wir Ihnen Informationen zu einem, wie wir finden, sehr interessanten und daher unterstützenswerten Dokumentarfilmprojekt des in Rumänien geborenen Mainzer Filmemachers Nikolaus Zakarias. Er möchte an einem Einzelbeispiel über die armenische Minderheit in seinem Geburtsland Rumänien berichten, wo Armenier auf eine Jahrhunderte lange, sehr wechselvolle Geschichte zurückblicken.

Diesem Vorhaben fehlen indessen noch die finanziellen Füße. Wie dem beigefügten Kostenplan zu entnehmen ist, müssen selbst bei schärfster Kalkulation 5.230 EUR aufgebracht werden; davon fehlen noch 2.050 EUR. Da der armenische Protagonist des Films bereits 90 Jahre alt ist, sollte aber andererseits möglichst bald das Projekt realisiert werden können.

Wir bitten Sie daher zu prüfen, ob Sie sich nicht mit einer Spende an diesem Vorhaben beteiligen könnten. JEDER BEITRAG HILFT!

Für Kontakt und Rücksprachen wenden Sie sich bitte direkt an Herrn

Nikolaus Zakarias
Alte Mainzer Straße 14-16
55129 Mainz
Tel: 0178-2188446
Email: nikolaus.zakarias@gmx.de

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr AGA-Vorstand


Expose für den Dokumentarfilm Die Armenier von Csikszepviz

Der Film erzählt die Geschichte der armenischen Minderheit in Csikszepviz,einem kleinen Dorf in Siebenbürgen/Rumänien und porträtiert den 90 jährigen Zakarias Peter, einen der letzten Armenier im Ort. Geboren 1918, hat er fast sein ganzes Leben hier verbracht und den Untergang der Armenier und ihrer Kultur in den letzten Jahrzehnten hautnah miterlebt. Damit nicht alles in Vergessenheit gerät, hat er sich intensiv mit der Geschichte auseinandergesetzt und viele Dokumente und Photografien gesammelt. Wertvolle Relikte, die die bewegte Geschichte der Armenier und die außergewöhnliche Entwicklung des kleinen Dorfes erzählen.

Im 17. Jahrhundert haben sich die ersten Armenier hier niedergelassen, Ende des 19. Jahrhunderts waren es bereits 300. Obwohl sie nur 1/3 der Gesamtbevölkerung ausmachten, war ihr Einfluss auf die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung der kleinen, ansonsten von Ungarn bewohnten Gemeinde unübersehbar. Durch ihre Häuser, deren Bauweise eher einem modernen Stil entsprach, bekam das Erscheinungsbild des Dorfzentrums bald einen städtischen Charakter. Dazu beigetragen hat auch der Bau einer eigenen Kirche, die im Jahr 1795 fertig gestellt wurde – mehr als 100 Jahre vor dem Bau der katholischen Kirche (Erbaut 1896).

Wie in anderen Regionen auch, trugen die Armenier auch hier aktiv zur Entstehung des intellektuellen, künstlerischen und politischen Lebens bei. So bauten sie eine Grundschule für ihre Kinder, in der bis zum Jahr 1880 in armenischer Sprache unterrichtet wurde. Im „Casino“ – errichtet 1906 – fanden Theater- und Tanzabende sowie Lichtfilmvorführungen statt. Hier befanden sich auch eine Bücherei, ein Billardraum, eine Kegelbahn, ein Restaurant sowie ein kleines Hotel. Der Tennisplatz und der große, parkähnliche Garten luden zum Sport und Picknick ein. Für ein kleines Dorf mit nicht einmal 3000 Einwohnern fand hier ein außergewöhnlich fortschrittliches Leben statt. All das war vor allem der Verdienst der Armenier, die als Kaufleute, Ärzte, Anwälte, und Apotheker lange Zeit einen Großteil der Mittel- und Oberschicht bildeten. Doch mit der Machtergreifung der Kommunisten wurden sie enteignet, ihre Häuser und Grundstücke gingen in den Besitz des Staates und somit der Allgemeinheit über. Mit der restlichen Bevölkerung gleichgestellt und ihrer Lebensgrundlage beraubt wanderten im Laufe der Jahre viele in die nah gelegenen Städte ab, die übrig gebliebenen fanden ihre letzte Ruhe auf dem armenischen Friedhof im Ortskern.

Heute leben nur noch zwei Menschen armenischer Abstammung hier, der 90-jährige Schneidermeister Zakarias Peter der letzte, der die armenische Sprache in Wort und Schrift beherrscht. Er ist die Hauptfigur der Dokumentation und der letzte Zeitzeuge, der mit seinem fundierten Wissen und mit Hilfe vieler wertvoller Dokumente von der Entstehung, den Verdiensten und dem Untergang der armenischen Minderheit und ihrer Kultur berichten kann. Denn in wenigen Jahren wird nur noch eine Gedenktafel im Dorfzentrum an die bewegte Geschichte der Armenier von Csikszepviz erinnern.



Comments

( 4 comments — Leave a comment )
i_za
May. 28th, 2008 09:37 pm (UTC)
Лиль, в Европе очень много разных фондов и телеканалов, которые дают гранты для таких проектов. Хотя бы тот же ARTE.
Я так понимаю какая-то сумма уже есть, да? В этом случае шансы получить финансирование возрастают. Если поискать, в Берлине ежегодно проходит летняя школа/pitching sessions (I think it's called The Discovery Campus, or smth). Как раз делайн в конце мая/июня.
Если сценарий продуман, и фильм интересный, то можно попробовать и pitch the idea. They'll help with development, production, then editing, and even will air the film for free.
Am a bit busy, but can try and find out a bit more. Although I think you should be able to find all the info on the net.

i_za
May. 28th, 2008 09:39 pm (UTC)
my internet has gone berserk, so I can't check it right now, but from my bookmarks it should be http://www.discovery-campus.de/
try and see if can find anything interesting...
moonleight
May. 29th, 2008 07:15 am (UTC)
у меня инет хороший, сама сеарч сделаю. и этот сайт норма открылся, данке:)
moonleight
May. 29th, 2008 07:14 am (UTC)
спасибо, Белл джан!! да, 5.230еурс уже собрали, малость осталось. режиссер сам из румын оттуда же, просто в армянских диаспорах распространяют, просят помочь. про всякие гранты могу только передать инфо, режиссер сам должен решать куда подать и сам же подать, дело творческое:)
( 4 comments — Leave a comment )

Latest Month

November 2018
S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Tags

Page Summary

Powered by LiveJournal.com
Designed by Tiffany Chow